Einträge zur Kategorie "Mobile Workforce":

Feb

01

Mobile UC im KIAG.net

von Marc-Oliver Schaake

Bereits seit Längerem leisten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Großteil ihrer Arbeit bei Kunden vor Ort oder aus dem heimischen Arbeitszimmer. Da lag es also nahe, dass das Pilotprojekt zur Einführung einer Firmen- und Standort übergreifenden MobileUC-Lösung mit der cpmo realisiert wurde. Inzwischen ist das System für alle Unternehmen im KIAG.net produktiv. Über Beweggründe für das Projekt und Erfahrungen mit den neuen Möglichkeiten berichte ich in einem Blogbeitrag auf der Webseite des KIAG.net Partnerunternehmens GFI Informationsdesign.

Mär

11

KIAG Kundentage 2016

von Marc-Oliver Schaake

Auch dieses Jahr veranstalten unsere Partner GFI und KAMMACHI wieder regionale Events für Kunden und Interessenten. Diese finden am 19.04. in Böblingen und am 21.04. in Duisburg statt. Neben einer Vielzahl von spannenden Vorträgen rund SAP und BlackBerry Mobile Solutions im Allgemeinen, möchte ich an dieser Stelle die Aufmerksamkeit auf meinen Vortrag zum Thema "CTI im mobilen Alltag" lenken.

Als ich das erste Mal mit CTI in Berührung kam, stand die Berliner Mauer noch und es reichten 640kB RAM für den Betrieb der ersten Windows-Versionen auf einem PC mit 8086 Prozessor. Schon damals gab es Bedarf, die irgendwo in Computerprogrammen abgelegten Telefonnummern bequem anzuwählen. Damals nutzte man ein zwischen Telefon und Wandsteckdose angeschlossenes Modem.

In den letzten 25 Jahren hat freilich jeder Hersteller von Telefonanlagen eine eigene oder zugekaufte Lösung ins Portfolio aufgenommen, mit der man nicht nur bequem wählen kann, sondern die auch bei eingehenden Anrufen den Namen des Anrufers anzeigt und auf Wunsch entsprechende Aktionen wie das Öffnen eines Telefonnotizformulars aufrufen kann. Dazu gibt es natürlich für Call-Center mit Outbound-Telefonie entsprechend leistungsfähige Systeme um in kürzester Zeit viele Rufe aufbauen zu können. Bei alledem stand und steht eigentlich immer der Einsatz einer solchen Software innerhalb des Büros im Mittelpunkt.

Nun hat sich gerade in den letzten Jahren die Arbeitswelt stark verändert. Eine immer größer werdende Anzahl von Menschen arbeiten aus dem Homeoffice, verbringen ihre Zeit dauerhaft bei Kunden vor Ort oder sitzen vielleicht mit dem MacBook im St. Oberholz in Berlin. Bei unserem Partner KAMMACHI gab es Mitarbeiter der ersten Stunde, die das Firmenbüro das erste Mal zur Fünfjahresfeier gesehen haben.

Bislang haben sich die meisten Mitglieder der "Mobile Workforce" irgendwie mit der Synchronisierung von Adressdaten auf das Smartphone beholfen. Zwecks Erreichbarkeit schalten viele Unternehmen dauerhafte Rufumleitungen auf die Mobilfunkanschlüsse der mobilen Kolleginnen und Kollegen.

Gerade für ein Unternehmen wie der cpmo, das inzwischen nahezu komplett auf Homeoffice und On-Customer-Site-Working setzt, musste eine entsprechende Lösung her. Als Pilot für das KIAG-weite Rollout einer neuen PBX-Lösung (MobyDick der Firma Pascom) haben wir bei cpmo frühzeitig unser Augenmerk auf die Integration von mobilen Endgeräten in die TK-Infrastruktur gelegt.

Wie so etwas in der Praxis aussehen kann, zeige ich im Rahmen einer Hands-On-Session auf unseren Kundentagen 2016. Die Teilnahme ist kostenlos. Agenda und Anmeldeformulare gibt es hier.